Baumpflege mit Seilklettertechnik

1. März 2018 at 23:56

Der Kellenhusener Wald (Guttauer Gehege) ist bekannt für alte Eichen. Bei den beiden inzwischen liegenden Bäumen, der Kroneiche und der Königseiche sprach man von den 1000jährigen Eichen. Die Zahl ist vermutlich etwas übertrieben, viele hundert Jahre alt sind sie aber sicherlich trotzdem geworden. Die 5-Mark-Eiche soll das Vorbild für ein 5-Reichsmark-Stück der Weimarer Republik gewesen sein. Auch diese große Eiche stirbt offensichtlich gerade. Relativ jung ist die Präsidenteneiche, die der damalige Bundespräsident Johannes Rau bei einem Besuch in Kellenhusen gepflanzt hat.

Es wird deutlich, dass etwas für den Erhalt der Baumpersönlichkeiten getan werden sollte. Am süd-westlichen Rand des Kellenhusener Waldes liegt der Hof Klostersee. Hier steht eine monumentale Eiche mit einem mittleren Kronendurchmesser von 35 Metern.

Der Hof gehört einem gemeinnützigen Verein, der für die fachgerechte Baumpflege des eingetragenen Naturdenkmals um Spenden bittet. Am 17. März 2018 stellt der Baumpfleger Folke Nutt um 10:30 Uhr die Baumpflege mit Seilklettertechnik vor und erläutert, warum der Schnitt eines alten Baumes so aufwändig ist. Helfen Sie dabei, die Klosterseer Eiche für die kommenden Generationen zu erhalten. Vielleicht wird sie so wirklich zu einer 1000jährigen Eiche.