Deichbau Dahme

27. August 2010 at 11:37

In Dahme wird der Deich erhöht. Der Startschuss der Arbeiten ist gefallen. Die erste Aktion am Rosenfelder Strand und in Zedano nördlich von Dahme ist aktuell der Umzug seltener Orchideen-Arten, die in den extrem seltenen und europaweit streng geschützten „Feuchten Dünentälern“ im schönen Vordeichgelände leben. Im Herbst geht es weiter mit dem Umzug der Graudüne und des Kalktrockenrasens vor dem Deich.

In Dahme ist zur Deicherhöhung ein Informationszentrum im Haus des Gastes geplant. Außerdem werden regelmäßig kostenlose Führungen zu dem spektakulären Naturbauprojekt in Dahme angeboten.

Die Naturschutzmaßnahmen im Rahmen des Deichbaus in Dahme werden von der Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein verantwortet. Die Ausgleichsagentur ist eine 100%ige Tochter der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Sie berät bei Bauvorhaben und vermittelt Ausgleichsflächen. Ausgleichsflächen müssen vom Bauherrn gefunden werden, wenn durch seinen Bau Natur negativ beeinträchtigt wird. Die Eingriffsregelung ist ein Instrument des Naturschutzrechts und maßgeblich im §§ 18 und 19 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) sowie §§ 1a und 35 des Baugesetzbuches (BauGB) geregelt.