Der Ostseeküsten-Radweg

28. Oktober 2013 at 19:57

Die malerischen Landschaften und kulturellen Schätze der gesamten Ostsee-Region können begeisterte Radfahrer ganz leicht erkunden, indem sie dem Ostseeküsten-Radweg folgen.

Die Strecke folgt weitgehend der Küstenlinie, wo sie herrliche Ausblicke auf Strände, Steilklippen und natürlich auf das tiefe Blau der Ostsee bereithält; aber auch mehrere Kilometer ins Landesinnere, durch Ortschaften und Städte, vorbei an Feldern, Seen und Wäldern geht die Reise.

Neben gut ausgebauten Radwegen gehören auch Landstraßen und Feldwege zur Ostseeküsten-Route. Die Wege sind daher teils asphaltiert, teils bestehen sie aus Sand oder Schotter. Dank der weitgehend flachen Landschaft ist der Ostseeküsten-Radweg als leicht bis mittelschwer einzustufen und kann somit von Radsportlern wie auch von Genussradlern und Familien mit Kindern gemeistert werden. Da die Beschilderung bei einigen Abschnitten nicht durchgehend gegeben ist, ist eine gute Vorbereitung und eine detaillierte Streckenkarte unerlässlich.

Die knapp 800 Kilometer lange Strecke unterteilt sich dabei in mehrere Abschnitte, die selbstverständlich auch einzeln gefahren werden können. Nahe der Grenze zu Dänemark, genauer in Flensburg beginnend, führt der Ostseeradweg weiter über die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt Kiel, die Insel Fehmarn, das Ostseeheilbad Travemünde, die Hansestadt Wismar, weiterhin über Warnemünde, die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, Barth, Stralsund, die Insel Rügen, die Universitätsstadt Greifswald und Wolgast bis nach Ahlbeck an der Grenze zu Polen.

Sehenswert sind hierbei insbesondere die drei Kaiserbäder auf Usedom, die berühmten Kreidefelsen auf Rügen, die Hansestädte Stralsund, Wismar und Lübeck, deren malerischen Altstädte zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, weiterhin die zahlreichen Ostseeheilbäder an der Schlesweg-Holsteinischen Küste, die allesamt über eine lange Tradition und eine ansprechende Bäderarchitektur verfügen, außerdem die herrlichen Sandstrände der Insel Fehmarn, das Aquarium, der Botanische Garten und das Rathaus von Kiel und schließlich auch die Phänomenta in Flensburg.

Für den Abschnitt von Flensburg nach Kiel sollten Radfahrer mindestens 5 Tage, für die Strecke Flensbug-Lübeck-Travemünde mindestens 8 Tage einplanen. Für die Route von Travemünde bis Stralsund sollten mindestens 7 Tage veranschlagt werden, für den Abschnitt Travemünde bis Ahlbeck etwa 15 Tage. Weitere Informationen zu den Sehenswürdigkeiten, Teiletappen, Entfernungen und Wegbeschaffenheiten finden Interessierte auf den offiziellen Websites der Tourismusverbände von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Übrigens: Der Ostseeküsten-Radweg von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ist nur der deutsche Teil des Radfernweges Hansa-Route bzw. der Baltic Sea Cycle Route (EV10), auf der Ambitionierte über Polen, Oblast Kaliningrad, Litauen, Lettland, Estland, Russland, Finnland, Schweden und Dänemark die gesamte Ostsee umradeln können.

Quelle: Urlaubsreise24