Geisterhaus Kellenhusen

13. Oktober 2016 at 21:12

Das ist die Geschichte zum Geisterhaus „Haunted House“ in Kellenhusen, das am 15. Oktober von 17 bis 22 Uhr geöffnet hat.

Im Jahre 1963 wurde eine Badeanstalt in Kellenhusen für Einheimische und Gäste gebaut. Von Beginn an, störte es die Bevölkerung, dass diese Einrichtung auf einem ehemaligen Seemannsfriedhof gebaut wurde. Sie warnten und sagten, dass der Frieden der Seemänner gestört werden würde und dass wohl oder übel die Seelen sich rechen würden. UND DIE EINWOHNER HATTEN RECHT!!!

In Kellenhusen ging das Gerücht um, dass der Badearzt, Dr. Manfred Eisenhauer, Patienten in den Keller sperrte und an ihnen grauenvolle und unmenschliche Tests durchführte.

Die Kellenhusener haben mehrmals versucht, den Doktor hinter Gittern zu bringen, jedoch konnte die Polizei nie etwas nachweisen.

Am 15.10.1972 sind die Patienten ausgebrochen, sind durch die Anstalt gerannt und haben jeden getötet, der ihnen in den Weg kam. Nach normalen Patienten klingt das nicht…. Egal ob Patient, Mitarbeiter oder Besucher, keiner wurde verschont. Die Patienten sollen sich wie leblose, gefühllose, blutrünstige Wesen verhalten haben. Ohne Seele. Dr. Eisenhauer wurde angeblich ausgeweidet und in der ganzen Anstalt verteilt.

Aus Sicherheitsgründen wurde der Keller verschlossen und bis heute noch nicht wieder geöffnet. Ob noch Patienten überlebt haben? -Hoffen wir nicht-

Man erzählt sich, dass der Dr. Eisenhauer jede Nacht aufs neue die Seelen der Patienten im Keller foltert und dass man Nachts die Schreie derer Patienten auch hören würde.

Komm Sie mit wenn wir denn Keller des Kurmittelhauses nach Jahren wieder öffnen.

Was wird wohl im Keller lauern ??!