Hundefreundlicher Urlaubsort

21. November 2013 at 01:13

Mit der Zielfrage „Was macht einen Urlaubsort hundefreundlich?“ habe ich mich auf die Suche nach Informationen gemacht. Bei der Google-Suche nach „Hundefreundlicher Urlaubsort“ ist eine Vielzahl an hundefreundlichen Hotels und Ferienhäusern zu finden. Kein Urlaubsort hat sich bisher auf die Fahne geschrieben besonders hundefreundlich zu sein. Oder zumindest wird es nicht besonders suchmaschinenfreundlich publiziert. Natürlich gibt es hundefreundliche Urlaubsorte an der Ostsee. Einer Antwort auf die Frage nach den Kriterien für besondere Hundefreundlichkeit versuche ich mich mit diesem Text anzunähern.

Verschiedene Typen von Hundehaltern

  • 45% „naturverbunden und sozial“, beschäftigen sich viel mit dem Hund, haben aber auch sonst weitgehende soziale Kontakte
  • 35% „emotional gebunden und stark fixiert“, haben den Hund als Partner- oder Kinderersatz
  • 25% „Hund als Prestigeobjekt“ mit dem Ansehen und Selbstbewusstsein zu steigern ist

Quelle

Kriterien für hundefreundlichen Urlaubsort an der Ostsee

  • ausgewiesene Hundestrände (nicht nur jwd.)
  • sandige Flachwasserzonen
  • Schattenbereiche am Strand oder Möglichkeit Sonnenschirm / Strandmuschel am Hundestrand aufzustellen
  • weitläufige Auslaufstrecken in der Natur (Wald, Feldmark, Strand)

Veranstaltungen für Hundehalter an der Ostsee

Scharbeutz veranstaltet beispielsweise Hunde-Aktiv-Wochen mit „Spielen für Hundeliebhaber und Agility-Spaß im Sand“. Die Hundetrainerin Tine Schröder bietet Hundetrainings in Dahme am Strand an. In Grömitz gibt es Hundelehrgänge mit Carmen Hobein.

Gründe für einen Urlaub mit Hund im Inland / Deutschland

  • kurze Anreise
  • wenig Klimawandel
  • keine Einreisebestimmungen (Quarantäne, Impfungen mit Wartezeit, Bluttests vor der Einreise)
  • Hunde als Familienmitglied gesellschaftlich anerkannt
  • viele hundefreundliche Gastgeber vorhanden