Ostsee zugefroren

14. Dezember 2009 at 11:57

Für eine zugefrorene Ostsee braucht es entsprechend kalte Temperaturen. Die Ostsee kann im Vergleich zu anderen Meeren wegen des relativ niedrigen Salzgehalts zufrieren. Die Ostsee hat einen Salzgehalt von 0,2 bis 2 %. Wegen immer milderer Temperaturen im Winter friert die Ostsee immer seltener zu.

Wann kann man die Ostsee eigentlich mal wieder zugefroren erleben? Vor einigen Jahren war das noch Standard im Winter. Häufig war die zugefrorene Ostsee eine Landschaft aus Eisschollen, Eisbergen und Schnee. Wie unten auf dem Foto von Hans Joachim Peters aus dem März 1986. Für uns Kinder wirkte das wie ein riesiges Gebirge.

Ostsee zugefroren

In einem Winter Anfang der 1980er Jahre war in Dahme sogar Schlittschuhlaufen auf der Ostsee möglich. Aufgetürmte Eisberge im Norden des Ortes sorgten für eine spiegelglatte Ostsee am Hauptstrand. Sinkende Temperaturen sorgten dann für eine entsprechend ebene Eisfläche.

Wie kalt wird der Winter 2009 / 2010? Diese Frage beschäftigt den „Wetterman“ Frank Wettert in seinem Wetter-Blog. Langrristige Wetterprognosen sollten dabei beim Leser die Ernsthaftigkeit haben, „mit der Sie auch das tägliche Horoskop in der Zeitung lesen.“ Das Wetter sei nach wie vor unberechenbar.

Mit ähnlicher Ernsthaftigkeit zur langfristigen Wetterprognose wird jährlich Anfang Februar in Heiligenhafen gemessen, ob die Ostsee in diesem Jahr noch zufriert: „Wenn am Mariä Lichtmess mittags die Sonne so lange scheint, wie ein Reiter braucht, um ein Pferd zu satteln, dann friert in diesem Winter der Fehmarnsund noch zu.“ Im Winter 2010 wird diese Messung am 2. Februar vorgenommen. Die Lichtmess-Wette ist jedes Jahr eine Riesenparty in Heiligenhafen.