Schnäppchen

2. Februar 2009 at 00:35

Es geht nicht darum, ob es an der Ostsee teuer oder günstig ist. Die Range an der Ostsee liegt zwischen reiner Natur und Luxus-Seebad. Schnäppchen kann man unabhängig vom Marktsegment machen in dem man sich befindet. Zur Schnäppchen-Jagd an der Ostsee ein paar Insidertipps.

  • machen Sie Urlaub außerhalb der Sommerferien
    Wenn Sie nicht aus beruflichen Gründen in den Sommerferien verreisen müssen, können Sie zum Beispiel im Mai / Juni oder September bei besten Wetterchancen für den Strand locker 15% auf den Sommerferienpreis sparen
  • Osterferien und Herbstferien nutzen
    Die Ostsee hat mehr zu bieten als nur schöne Sandstrände. Deshalb ist eine Ostsee-Reise auch in den Osterferien sehr angesagt. Wer seinen Osterurlaub noch im Februar bucht, hat die Chance auf freie Terminauswahl, die Wahl unter den besten Quartieren und vielleicht das eine oder andere Frühbucher-Schnäppchen
  • Pfingstferien nutzen
    In den südlichen Bundesländern gibt es ausgiebige Pfingstferien. Für Schnäppchen-Jäger an der Ostsee sind die Pfingstferien absolute Pflicht. Oft gelten hier die günstigen Nebensaison-Preise und die Chance auf einen Badeurlaub stehen Anfang Juni bei Betrachtung der klimatischen Verhältnisse der letzten Jahre sehr gut.
  • rechtzeitig buchen
    Der Haupt-Buchungsmonat für Ostseeurlaub ist erfahrungsgemäss der Januar. Hier sind die Chancen am grössten, die besten Preise für die Sommerferien zu bekommen. Nachfrageschwerpunkte wie die Osterferien, Herbstferien und Pfingstferien sollten möglichst acht Wochen vorher gebucht werden.
  • länger an die Ostsee
    Nicht nur für einen Kururlaub bietet sich ein längerer Aufenthalt an der Ostsee an. Drei Wochen Ostsee zeichnet sich als Trend ab. Kein Wunder: viele Menschen können unabhängig von einem Ort arbeiten und gönnen sich einfach einen anderen Ort, ohne wichtige Aufgaben verschieben zu müssen. Hamburg ist zum Beispiel von Ihrer Ferienwohnung mit Internetzugang in Dahme oder Grube nur eine Stunde mit dem Auto entfernt.