Strandkorbvermieter aus Leidenschaft

3. Juli 2011 at 11:55

Es gibt unterschiedliche Motive um Strandkorbvermieter zu werden. Der eine mag sich denken, dass es ein Job ist bei dem man ohne große Qualifikation jeden Tag am Strand sitzt und insgesamt nicht viel zu tun hat. Der andere wird aus tiefstem inneren Wunsch Strandkorbvermieter, weil er den Urlaubern am Strand ein unvergessliches Stranderlebnis bieten möchte. Zur zweiten Gruppe gehören mit Sicherheit Birgit und Jochum Aichholzer aus Travemünde.

Man könnte fast denken, dass der Strandkorb nur ein kleines Detail der Gesamtleistung ist. Dazu gehört zum Beispiel eine Wickelstation, das Frühstücksangebot im Strandkorb, die Organisation von Feiern oder der eigene Kinderspielplatz, Zeitschriften- und Getränkeverkauf, der nostalgischen Badekarren zum Umkleiden, Massageangebote und vielem mehr. Die Idee: Der zuvorkommende Service vor Ort soll es dem Gast ermöglichen, spontan ohne jegliche Badeutensilien an den Strand zu kommen.

Vom Heiratsantrag bis zur Diamantenen Hochzeit hat das kreative Unternehmerpaar bereits viel Außergewöhnliches in ihren Strandkörben gesehen. Events wie die traditionelle Eröffnungsfeier mit Sekt und Erdbeeren sowie das in seiner Art einzigartige Strandtheater „Odyssee am Strand“ in Zusammenarbeit mit dem Lübecker Ensemble „Combinale“ sind die Saisonhighlights und runden das Unterhaltungsprogramm stilvoll ab.