Radtour Oldenburger Graben (GPX)

4. August 2013 at 03:53

Auf dem GPX-Track ist eine ca. 65 km Radtour durch die Oldenburger Graben Niederung beschrieben. Die Tour geht über Asphalt und wassergebundene Wege ohne nennswerte Höhenunterschiede. Sie ist daher auch gut zu fahren mit Kindern.

GPX Track Fahradtour Halbinsel Wagrien Oldenburger Graben Niederung

Auf der Strecke durch die größte Niederung Schleswig-Holsteins liegen reizvolle Wegpunkte wie die über 700 Jahre alte Gruber Kirche, die auf die große historische Bedeutung des heute beschaulichen Orte hindeuten. Damit in Verbindung steht Oldenburg in Holstein, das um das Jahr 1000 als damaliges Starigard eine bedeutende nordeuropäisce slawische Siedlung war. Hier ist noch der beeindruckende Ringwall aus der Zeit erhalten. Sehenswert ist auch das Wallmuseum. Weiter geht es Richtung Weissenhäuser Strand, wo in den 1970er Jahren ein Ferienzentrum auf die Grüne Wiese gebaut wurde. Schön ist der Weg auf dem Deich entlang der Weissenhäuser Brök. Ein Stopp wert ist die Aussichtsplattform am Pumpwerk. Weiter geht es dann zum Gut Weissenhaus. Hier entsteht gerade (2013) ein Luxusressort. Kurz eine lange Hose anziehen und dann zum Lunch ins Restaurant Bootshaus einkehren.

Hier haben wir etwa die Hälfte der Tour hinter uns. Schlafen im Schlafsack am Strand?

Weiter geht es entlang der Güter Farve und Ehlerstorf über Hohenstein (Kirche) zurück nach Oldenburg und dann über Kremsdorf, Neu Schwelbeck und Göhl zum Gut Görtz (Kunsthandwerkermarkt). Weiter den Fahrradweg Richtung Süden mit ein paar verhältnismäßig kräftigen Anstiegen. An der DEMETER Gärtnerei Kargoll stärken wir uns noch mit einem Stück Kuchen oder etwas frischem Obst und biegen dann links Richtung Gut Siggen ab. Über asphaltierte Feldwege fahren wir über Süssau durch die schöne Reetdachsiedlung Siggeneben zur Rosenfelder Brök und dann auf der neuen Dünenpromenade Richtung Dahme. Von hier geht es durch den Brookweg wieder in den Gruber See über Feldwege zurück zum Ausgangspunkt nach Grube.

Übernachtung in der Berghütte?

Kreuzfahrtschiffe

16. August 2010 at 16:08

Die Ostsee ist seit einigen Jahren Trendziel für Kreuzfahrtschiffe. Von den Weltmeeren ist die Ostsee am besten durch den Nord-Ostsee-Kanal zu erreichen. Es ist ein tolles Bild, wenn so ein riesiges Schiff über den Kanal mitten durch das „Land zwischen den Meeren“ fährt. Die Schleusen in Brunsbüttel oder Kiel-Holtenau sind beliebte Ausflugsziele bei der Durchfahrt großer Schiffe. Entlang der Nord-Ostsee-Kanals kann man herrliche, auch mehrtägige Radtouren machen. Die Seiten des Kanals kann man mit diversen Fähren kostenlos wechseln. Interessante Bauwerke am Nord-Ostsee-Kanal sind auch verschiedene Hochbrücken wie zum Beispiel die Eisenbahnhochbrücke Rendsburg.

Mehr Informationen zum Reiseziel Nord-Ostsee-Kanal und Kreuzfahrtschiff-Kalender. Der Nord-Ostsee-Kanal heißt im internationalen Sprachgebrauch auch Kielkanal. Er wurde 1895 als Kaiser-Wilhelm-Kanal eröffnet und ist eine der weltweit bedeutendsten Kanäle für die internationale Seeschifffahrt.

Ostseeradweg

16. Oktober 2008 at 19:28

An der Ostsee entlang gibt es einen Ostseeradweg. Die Orientierung ist sehr leicht, denn auf der einen Seite ist je nach Fahrtrichtung natürlich grundsätzlich die Ostsee. Der Ostseeradweg beginnt in Deutschland an der Flensburger Förde und endet auf der Insel Usedom an der Grenze zu Polen. Die beiden Bundesländer Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern lassen sich auf dem Ostseeradweg je nach genauer Route und Tageskilometern jeweils in etwa einer Woche bereisen. Wer mehr Zeit hat, sollte es sich nicht nehmen lassen, die Ostsee in Polen weiter Richtung Danzig zu radeln. An der Ostsee herrschen westliche Winde vor. Deshalb bietet sich die Richtung von Westen nach Osten an.